Minakata Kumagusu’s 145. Geburtstag

18. Mai 2012

Minakata Kumagusu 145.Geburtstag - Google Doodle 18.05.2012Das Google Doodle vom 18.05.2012 widmet sich dem 145. Geburtstag des japanischen Authors und Wissenschaftlers Minakata Kumagusu.

Minakata Kumagusu - Google Doodle 18.05.2012Minakata Kumagusu wurde 1867 in Wakayama, Japan geboren. 1883 ging er nach Tokio, wo an der  Kyōryū Gakko-Schule sein Interesse an botanischen Studien und der englischen Sprache geweckt wurde. Im darauf folgendem Jahr gelang es ihm die Aufnahmeprüfung an der Universität "Tokio Daigaku Yobimon" zu bestehen. Diese verließ er 1886 um seine Studien in den Vereinigten Staaten von Amerika fortzusetzen.  Er kam im Januar des nächsten Jahres in San Francisco an und studierte dort für etwa sechs Monate. Daraufhin wechselte er zum Michigan State Agricultural College, wo er als erster Japaner überhaupt die Aufnahmeprüfung bestand. Dies waren nur die ersten Stufen seiner ungewöhnlich abenteuerlichen Studien, die ihn in die verschiedensten Teile der Welt führten, so z.B. nach Kuba, Haiti, Panama, Venezuela und England, bevor er nach Japan zurückkehrte.
Neben seinem umfangreichen Studien der Schleimpilze, zeigte er reges Interesse an Folklore, Religion und Naturgeschichte. Er veröffentlichte viele wissenschaftliche Arbeiten, darunter 51 Artikel in der amerikanischen Nature. Er gilt als Entdecker vieler Sorten von Schleimpilzen.
Minakata war ebenfalls Epileptiker. Das besondere daran war allerdings, dass er wie einige Epileptiker vorhersehen konnte, wann er einen Anfall erlitt.

Die japanischen Volkskundler Minakata Kumagusu und Yanagita Kunio: Ihre kontroversen Ideen in der frühen Entstehungsphase der modernen japanischen Volkskunde Die japanischen Volkskundler Minakata Kumagusu und Yanagita Kunio: Ihre kontroversen Ideen in der frühen Entstehungsphase der modernen japanischen Volkskunde
Preis: EUR 8,89
  Kostenlose Lieferung möglich!
Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
1 gebraucht ab EUR 8,89

Bewertungen

Weitere Informationen zu Minakata Kumagusu in der englischen Wikipedia.

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: