Johann Gottfried Galle 200. Geburtstag

9. Juni 2012

Johann Gottfried Galle 200. Geburtstag - Google Doodle vom 09.06.2012

Google Doodle zum 200. Geburtstag von Johann Gottfried Galle

Johann Gottfried GalleMit dem heutigen Doodle erinnert Google an den 200. Geburtstag des deutschen Astronomen Johann Gottfried Galle. Er gilt als Mitentdecker des Planeten Neptun. Er wurde für diese Entdeckung mehrfach ausgezeichnet, betonte aber immer wieder, dass er den Neptun nicht alleine entdeckt habe, sondern dies nur nach dem Hinweis des Franzosen Urbain Le Verrier über die Bahnstörungen des Planeten Uranus getan habe.

Zum Gedenken an Johann Gottfried Galle wurden der Mondkrater Galle, der Marskrater Galle, ein Ring des Neptun sowie ein Asteroid (2097) Galle benannt.

Ein schönes Video über den Planeten Neptun auf dem man seinen "Klang" hört:

Mehr über den Planeten Neptun gibt es hier:

Die Akte Neptun: Die abenteuerliche Geschichte der Entdeckung des 8. Planeten Die Akte Neptun: Die abenteuerliche Geschichte der Entdeckung des 8. Planeten
Preis: EUR 4,69
  Kostenlose Lieferung möglich!
Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
5 gebraucht ab EUR 4,69

Beschreibung

Im Jahre 1841 stieß ein junger englischer Student namens John Couch Adams beim Stöbern in einem Buchladen in Cambridge in einem astronomischen Bericht auf einen verblüffenden Kommentar über das unregelmäßige Verhalten des Planeten Uranus. Adams, ein begabter Mathematiker, machte sich daran, eine Erklärung für dieses Phänomen zu finden. Zu einem Kommilitonen sagte er: "Weißt du, der Uranus ist weit von seiner Bahn abgekommen. Ich möchte herausfinden warum." Letztendlich gelang es ihm auch; nicht durch direkte Beobachtung, sondern -- damals noch recht umstritten -- durch die Art mathematischer Simulation, die mittlerweile gang und gäbe ist. Adams, der sich in Konkurrenz zum französischen Wissenschaftler Urbain Le Verrier befand, legte schließlich fest, dass die Umlaufbahn des Uranus durch die Anziehungskraft des bisher noch unbekannten Planeten Neptun stark beeinflusst wurde. Standage schreibt in seinem Buch die Entdeckung sowohl Adams als auch Le Verrier zu. Mit Die Akte Neptun präsentiert der Autor und Wissenschaftskorrespondent Tom Standage eine herrliche Geschichte der Entdeckung und schöpft dabei aus lange vergessenen Archiven, darunter auch aus einem Sammelalbum des Verfassers des Kommentars, das damals Adams' Fantasie beflügelt hatte. Seine Geschichte beginnt mit den frühesten wissenschaftlichen Beschreibungen des Uranus, eines geradezu ärgerlich eigenwilligen Planeten, dessen "Position am Himmel sich hartnäckig weigerte, mit der von der Theorie vorgegebenen Position übereinzustimmen" -- der klassischen Theorie nämlich, wonach sich das Universum wie ein geregeltes Uhrwerk verhält, die in Adams Tagen vorherrschte und erst zu Einsteins Zeiten endgültig verworfen wurde. Standages Geschichte setzt sich fort bis zur Gegenwart, einer Ära, in der Astronome geradezu täglich neue Planeten entdecken. Dank Adams und Le Verrier, schreibt Standage am Ende seines Buches, "wies Uranus einst den Weg zu Neptun -- so weist nun Neptun den Weg zu den Sternen." --Gregory McNamee

Bewertungen

Und das schreiben andere:
seoptiker: Google ehrt Johann Gottfried Galle – Neptuns Entdecker feiert 200. Geburtstag
tagseoblog.de: Google ehrt Astronomen Johann Gottfried Galle mit Neptun-Doodle
oceparx.de:  Johann Gottfried Galle – Google Doodle für deutschen Astronom

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: